Saisonauftakt der heimischen Hallenradsportler

Langgöns (bu): In Langgöns fanden am Wochenende die Bezirksmeisterschaften des Bezirkes Taunus-Wetterau statt. Erfolgreichster Verein war dabei der RV Hungen mit insgesamt 10 Bezirksmeistertiteln. Von den heimischen Vereinen konnte sich der RSV Opperhofen 5 Bezirksmeistertitel sichern. Der RV Germania Rockenberg kam auf 4 erste Plätze. Für den Radsportverein Teutonia Wölfersheim standen am Ende drei Bezirksmeistertitel zu Buche und der RV Torpedo Bruchenbrücken konnte am Ende mit einem ersten Platz die Heimreise antreten.

Den Anfang machten die Frauen im 1er Kunstradsport. Hier siegte Alexandra Schmitt vom RV Teutonia Wölfersheim. Ihr Ergebnis von 121,75 Punkten war gleichzeitig die Qualifikation auf Hessenebene. Dahinter kamen Daniela Pfister vom RSV Langgöns und Theresa Hennen vom RV Inheiden auf die Plätze. Bei den Juniorinnen kam es zum vereinsinternen Zweikampf des RV Wölfersheim um die Spitze. Es siegte Maike Lind vor ihrer Teamkollegin Valerie Stark. Den 3. Platz konnte Laura Hofheinz vom RV Bruchenbrücken erringen. Alle drei Medaillengewinnerinnen dürfen in 4 Wochen nach Baunatal zur hessischen Juniorenmeisterschaft fahren. Im gleichen Wettbewerb kamen Lisa Reuter aus Wölfersheim auf Platz 8 und Christina Will auf Platz 9.

Bei den männlichen Schülern konnte Douglas Häberle vom RV Wölfersheim den Titel des Bezirksmeisters vor Nino Plaue vom RV Bruchenbrücken sichern. Für den jungen Wölfersheimer gelang mit seinen ausgefahrenen 34,63 Punkten auch die Startberechtigung zur Hessenmeisterschaft Schüler. Die Schülerinnen in der gleichen Altersklasse waren Charlotte Will vom RV Bruchenbrücken und Mia Heßler vom RV Wölfersheim. Sie belegten die Plätze 3 und 4.

Die älteren Mädchen der Klasse U13 erreichten folgende Platzierungen: Es siegte Katharina Brumhard vom RV Hungen. Danach konnte sich Lynn Steppat über die Silbermedaille freuen. Auf Platz 4 kam mit Verena Fischer ebenfalls eine heimische Sportlerin, gefolgt von Kiara Plaue vom RV Bruchenbrücken. Einen 8. Platz belegte Fabienne Menger vom RV Bruchenbrücken. Im Zweier-Kunstradsport der Juniorinnen kam es zum spannenden Duell zwischen dem Paar Hofheinz/Berlenbach vom RV Bruchenbrücken und Bratge/Theel vom RV Hungen. Das Bruchenbrückener Team setzte sich mit neuer persönlicher Bestleistung an die Spitze. Beide Teams starten in 4 Wochen bei den hessischen Jugendmeisterschaften.

Im Mannschaftssport waren drei Bezirksvereine vertreten. Neben dem RSV Oppershofen und dem RV Rockenberg hatten auch Teams vom RV Hungen gemeldet. Im 4er Einradfahren der Schülerinnen kam es zum Duell zwischen dem RV Rockenberg und dem RSV Oppershofen. Am Ende gab das bessere Ausführungsergebnis den Ausschlag zum Sieg für den RV Rockenberg. Sophia Gogol, Anne Heß, Hannah Merz und Constanze Röth konnten sich knapp gegenüber Franziska Kalkbrenner, Nele Lutz, Laura Schöning und Xenia Winkler vom RSV Oppershofen durchsetzen. Im 6er Einradsport der Schülerinnen bildeten die beiden Vereine eine Sportgemeinschaft. Bei ihrem ersten gemeinsamen Start konnten Sophia Gogol, Anne Heß, Constanze Röth, Leonie Schäfer, Lilli Schmidt und Xenia Winkler sich mit dem Ergebnis von 23,18 den Titel und die Qualifikation zur Hessenmeisterschaft sichern. In den Kunstraddisziplinen der Schüler und Schülerinnen dominierten die Teams aus Oppershofen.

Im 4er Kunstradfahren der Klasse U13 siegte die 1. Mannschaft mit Lea Freyer, Miriam Heisch, Miriam, Laura Schöning und Xenia Winkler und 25,44 Punkten gegenüber der 2. Mannschaft, die 11,21 Punkte erreichte. Die Sportlerinnen freuten sich über die Medaillen und die 1. Mannschaft zusätzlich über die Qualifikation zur Hessenmeisterschaft Schüler. In der Disziplin des 6er Kunstradfahrens kam es zum Dreikampf um die Medaillen. Am Ende siegte die 1. Mannschaft vom RSV Oppershofen mit 22,39 Punkten gegenüber der 2. Mannschaft, die 21,39 Punkte erreichte. Am Start für den RSV Oppershofen waren für die 1. Mannschaft: Xenia Winkler,Laura Schöning, Nele Lutz, Franziska Kalkbrenner und Lea Freyer. Die 2. Mannschaft bestand aus Johanna Heiser, Tabea Kalkbrenner, Lucie Klämer, Johanna Rudolph, Sophia Rühl und Selina Weil. Auf den 3. Platz mit neuer Bestleistung kamen Laura Haarmeyer, Carolina Klück, Sarah Meyer, Lena Pauli, Lara Richter und Emma Ulowetz vom RV Germania Rockenberg. Die Goldmedaille und den 1. Platz sicherte sich die 4er-Schülermannschaft des RV Rockenberg. Am Start waren Laura Haarmeyer, Carolina Klück, Tobias Ludwig und Emma Ulowetz.

In den Mannschaftsdisziplinen des Junioren- und Elitebereichs schafften alle Mannschaften die Hürde der Qualifikation. Verletzungsbedingt mussten drei Mannschaften des RV Rockenberg absagen. Dafür siegte im 4er Kunstradsport der Juniorinnen die Mannschaft von Trainerin Gabi Böhm mit 55,09 Punkten. Bei der Siegerehrung erhielten Cristin Böhm, Nadja Birkenfeld, Nina Schäfer und Lisa Marie Weber ihre verdiente Goldmedaille. In der Disziplin 4er Kunstradfahren der Frauen musste sich das Team vom RSV Oppershofen der 1. Mannschaft aus Hungen geschlagen geben. Konnten mit ihren ausgefahren Punkte aber die 2. Mannschaft vom RV Hungen auf den 3. Platz verweisen. Zum Abschluß der Veranstaltung gelang dem RSV Oppershofen im 6er Kunstradfahren der offenen Elite ein deutlicher Sieg gegenüber dem RV Hungen. Die Mannschaft von Trainer Norbert Fink mit Vera Groß, Lorena Heller, Birgit Jungmann, Sandra Klafft, Vanessa Schmidt und Volker Weil hatten 30 Punkte Vorsprung vor der Konkurrenz auf Platz 2.

Wie in den vergangenen Jahren wurde die Bezirksmeisterschaft des Bezirks Taunus Wetterau mit dem Bezirk Frankfurt Main durchgeführt was vor allen für das Fachpublikum die Möglichkeit des Vergleichs mit anderen Sportlern ermöglichte.

 

 

 

   
© ALLROUNDER