II Minicup der Kunstradsportler in Rockenberg

Rockenberg (bu): Am Wochenende war der RSV „Frisch Auf“ 1913 Ausrichter des 2. MiniCups des Bezirkes Taunus-Wetterau im Kunst- und Einradfahren. Zusammen mit dem Bezirk Main-Spessart-Rhön ging es bei diesem Wettkampf in der Wettertalhalle, um die Teilnahme an den Hessenmeisterschaften Nachwuchs im September in Wölfersheim. Unter den Teilnehmern waren auch einige Mannschaften von den heimischen Vereinen des RSV Oppershofen und des RV Germania Rockenberg.

Im 4er Kunstradfahren der Schülerinnen gab es ein vereinsinternes Duell des RSV Oppershofen. Es siegte die Mannschaft U13 mit 11,46 Punkten gefolgt von der Mannschaft U11. Für den RSV Oppershofen waren hier am Start in der Mannschaft U13: Nina Fischer, Laura Schöning, Miriam Heisch und Lea Kerwer. Die Mannschaft U11 setzte sich aus den Sportlerinnen Johanna Heiser, Lucie Krämer, Sophia Rühl und Selina Weil zusammen.

Im 4er Kunstradfahren der Schüler erreichte die Mannschaft mit Tobias Ludwig, Lara Richter, Lena Pauli und Sarah Meyer eine neue persönliche Bestleistung von 6,28 Punkten und konnte sich über Platz 1 freuen. Im 6er Kunstradfahren der Schüler – offene Klasse – gab es einen Dreikampf um die Plätze. Am Ende hatte der RV Germania Rockenberg mit Sarah Meyer, Carolina Klück, Laura Haarmeyer, Lena Pauli, Lara Richter und Tobias Ludwig mit den ausgefahrenen 4,53 Punkten hauchdünn die Nase vorn vor den Mannschaften des RSV Oppershofen.

Die U11-Mannschaft des RSV Oppershofen erreichte 4,15 Punkten gefolgt von der Mannschaft U13, die 3,63 Punkte ausfuhr. Zum Schluss der Veranstaltung zeigte im 4er Einradfahren der Schülerinnen die Mannschaft des RV Germania Rockenberg ihr Können. Mit Platz 1 und 8,72 Punkten verließen Hannah Merz, Constanze Röth, Lilli Schmidt und Leonie Schäfer die Fläche als Sieger.

Zum Ende der MiniCup-Serie starten alle Mannschaften am 11. Juli in Inheiden, bevor eine Wettkampfpause im Sommer eingeläutet wird und es im September mit der Hessenmeisterschaft Nachwuchs weitergeht.

 

   
© ALLROUNDER