Äbbelcross 2017

Toller Renntag beim Äbbel-Cross-Duathlon in Rockenberg

Am Samstag, dem 14. Oktober 2017 wurde in Rockenberg die nunmehr 4. Auflage des Äppel-Cross-Duathlons durch den Radfahrverein RVG Rockenberg veranstaltet.

Wie bei den ersten Auflagen dieser Breitensportveranstaltung galt es nach dem 2,5 km langen Lauf durch das dem Sportplatz angrenzende Oberdorf, eine 15 km lange Radstrecke über befestigte Wege zu absolvieren. Abschließend wurde nach erneutem und identischem Lauf auf dem Sportplatz des TuS Rockenberg gefinisht. Der Tag begann neblig. Doch rechtzeitig zum Start um 11.30 h wurde es sonnig und warm, so dass ideale Herbstbedingungen herrschten. Insgesamt 47 Einzelstarter und 11 Staffeln wurden mit einem Countdown aus dem Start-/Zielbereich auf dem Sportplatz in den Wettkampf entlassen.

Der Start

Schon bei der Einführungsrunde um die Wechselzone zeigte sich deutlich, dass neben einer Vielzahl von Breitensportlern und Gelegenheitsduathleten auch sehr ambitionierte Leistungssportler mit von der Partie waren. Bereits nach 5 Minuten gingen die Ersten nach erneutem Durchlaufen des Startbereichs auf die zweite Laufrunde. Dicht bei einander kamen neben der ersten Staffel, dem Team Juma mit Läufer Julian Schepp, auch schon das Führungstrio der Einzelstarter mit Heimo Kiefer aus Frankfurt, Tim Uhl aus Wiesbaden und Georg Dewald aus Gießen mit hohem Tempo auf das Sportplatzgelände. Nach ihnen ging es zum Teil deutlich gemütlicher zu, so dass der mit dem Fahrrad begleitete letzte Läufer von der Spitze gar noch überrundet wurde.

Ältester Teilnehmer im Feld war Urgestein Kalli Flach vom TV Bad Orb, der als Einziger der Altersklasse TM 80 den Parcours mit Bravour absolvierte.

Bereits nach einer Wettkampfzeit von knapp 10 Minuten wechselten die unverändert Führenden auf die Räder, die in der Spitze meist sogenannte Crossräder waren. Nach und nach leerte sich die Wechselzone und die Protagonisten nahmen überwiegend mit Mountainbikes die zweite Disziplin in Angriff.

Kaum waren die letzten Radfahrer aus dem Sichtbereich, wurden wenige Minuten später bereits die Führenden erwartet. Hier hatten sich kaum Änderungen ergeben. In Führung liegend ging die Staffel Team Juma, dicht gefolgt vom Führungstrio der Einzelstarter auf den zweiten und abschließenden Lauf. An dieser Reihenfolge sollte sich nichts mehr ändern und Heimo Kiefer errang den Sieg im Einzel mit 52:51 Minuten ungefährdet. Tim Uhl (56:22 Minuten) und Georg Dewald (56:25 Minuten) lieferten sich ein spannendes Finale, das Tim Uhl knapp für sich entschied.

Die schnellesten Herren. Von links: Tim Uhl, Heimo Kiefer und Georg Dewald

Nach der zweiten Staffel, dem LC Diabü Eschenburg, kam als Vierter der Einzelwertung Lokalmatador Frank Wagner, RWV Gambach mit genau 58:00 Minuten ins Ziel. Die Damenwertung entschied die für RUN #JoyActivity FIT startende Tina Borse aus Reichelsheim mit 1:09:55 Stunden für sich, gefolgt von Kirsten Krauthäuser (1:12.42 Minuten) aus Ockstadt und Christina Heller (1:21:03 Stunden) aus Oppershofen.

Die schnellsten Damen. Von links: Kirsten Krauthäuser, Tina Borse, Christina Heller

Schnellste Staffel blieb das Team JUMA mit Julian Schepp und Marco Lautenschläger in 51:29 Minuten vor dem Team Eschenburg (56:53 Minuten) mit Pascal Moos und Olaf Behrens. Die Staffel des TSF Krofdorf mit Oliver Sadegholwar und Peter Wessendorf wurde in 57:53 Minuten Dritter.

Nachdem alle Starter wieder gesund und zufrieden im Ziel waren und ihr verdientes Stück des namensgebenden Apfelkuchens erhielten, gab es bis zur Siegerehrung wiederum die Möglichkeit, sich bei der DKMS typisieren zu lassen. Dies wurde vor Ort genutzt, so dass sich zukünftig 18 weitere potentielle Knochenmarksspender diesem tollen Zweck verpflichtet fühlen. Darüber hinaus wird der RVG-Rockenberg mit einer Spende an die DKMS unterstützen.

In der abschließenden Siegerehrung wurden nicht nur die Gesamtschnellsten, sondern auch die jeweiligen Altersklassensiegerinnen und – sieger geehrt und mit vielen tollen Preisen der vielen Unterstützer und Sponsoren bedacht.

Alle waren sich einig: die 4. Auflage dieser Veranstaltung, ausgerichtet vom neuen Orgateam um Michael Uhl und Margit Boes, war für alle ein erfolgreicher und schöner Sporttag. Viele wollen auch nächstes Jahr am 21. Oktober, dann außerhalb der Schulferien und am Sonntag wieder dabei sein. Durch diesen Termin erwarten die Veranstalter eine deutlich höhere Teilnehmerzahl.

   
© ALLROUNDER