Triathlon Langenselbold

Triathlon Langenselbold - Verhaltener Saisonstart für Mastoserio

Am 22.Mai veranstaltete der ADAC-Triathlon- Club Main-Kinzig in Langenselbold den „Kinzigman“, einen Triathlon über die Sprint-Distanz, bei dem 500m Schwimmen, 20km Radfahren und 5km Laufen bewältigt werden müssen. Der Veranstalter konnte sich bei dem mit 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmern erneut ausgebuchten Wettbewerb wie bereits im Jahr zuvor über sonniges, warmes und trockenes Wetter freuen.

Für die RVG Rockenberg war Triathlet Michael Mastroserio aus Maintal am Start. Um 10 Uhr erfolgte der Start zur ersten Disziplin, dem Schwimmen, im Langenselbolder Kinzigsee. Bei 18° Wassertemperatur war das tragen des kälteschützenden Neoprenanzugs zwar nicht vorgeschrieben aber empfohlen worden.

Nach 9:43 Minuten und damit über 10 Sekunden schneller als im Vorjahr hatte Michael Mastroserio den ersten Split bewältigt und nahm nach einem leider viel zu lang geratenen Wechsel die flachen 20km auf dem Rad in Angriff. Hier konnte er mit der Zeit von 29:07 Minuten seine Vorjahreszeit um 7 Sekunden verbessern und einen Schnitt von 41,2km pro Stunde herausfahren. Auch der zweite Wechsel misslang und dauerte zu lange bevor es auf die Laufstrecke ging. Der Laufkurs war vom Veranstalter neu abgesteckt worden und führte nun hauptsächlich über zum Teil holprige Wiesenwege durch das Strandbad des Kinzigsees, Michael Mastroserio konnte dieses Mal seine gewohnte Laufstärke nicht ausspielen und hatte sogar Mühe, seine Position zu halten.

Nach 21:32Minuten war das Laufen bewältigt und er finishte mit der Endzeit von 1:04;52 Stunden auf dem 51ten Gesamtplatz und als Neunter der wie immer stark besetzten Altersklasse M45. Trotz starkem Beginn verpasste er damit seine Zeit des Vorjahres um 52 Sekunden. Siegerin bei den Damen wurde Nina Kuhn von der Equipe Red in der Zeit von 58:57Minuten. Bei den Herren setzte sich Henning Frey ( Vereinslos ) nach 54:41 Minuten durch.



Bild 1: Michael Mastroserio