Michael Mastroserio beim Erlabrunner Triathlon

Michael Mastroserio von der RVG Rockenberg hat sich bei der 11. Auflage des Lifestyle Triathlons in Erlabrunn bei Würzburg in der Altersklasse M45 den 8ten Platz gesichert.

Nur 3 Wochen nach seiner Ultra - Lauf - Premiere musste Mastroserio allerdings leistungsmäßig "kleine Brötchen" backen, zu sehr steckte noch die Anstrengung im Körper. Mit einer Schwimmzeit von 41 Minuten kam Mastroserio daher deutlich unter seinen Möglichkeiten mit dem Hauptfeld aus dem Erlabrunner See. Bei zunehmend böigem und teilweise frischem Wind ging es auf die Radstrecke, die in zwei Runden zu durchfahren war. Teilweise waren die Windböen so stark, dass die Athleten insbesondere auf den Abfahrten große Mühe hatten, ihre Fahrlinie zu halten. Trotz des starken Windes konnte Mastroserio mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 30,5 Stundenkilometern die 76km lange und mit 900hm recht bergige Radstrecke nach 2:30 Std. beenden und wechselte auf die Laufstrecke.

Dort galt es, vier Runden zu je 5km um das Sportgelände am Erlabrunner See zu laufen. Hier legte der RVG-Triathlet beim Lauf nochmals etwas zu und absolvierte die Strecke in 1:35 Std. Mit einer Endzeit von 4:52:20 Stunden beendete Michael Mastroserio den Wettkampf auf Gesamtrang 41.

Siegerin bei den Frauen wurde Carmen Grosse vom TSV Heitersheim in 4:39;47 Std, bei den Männern siegte Markus Unsleber von der SV Würzburg 05 in 3:51;40 Std.

Michael Mastroserio auf der Laufstrecke

Sieg für Anne Traub beim Cross-Triathlon in Ockstadt


Der 5. Cross Triathlon in Ockstadt am 24. Juni war für die drei Veranstalter ASC Marathon Friedberg, Triathlon Wetterau und den FöV Quellwasserschwimmbad Ockstadt ein voller Erfolg. 35 Schüler waren über die verkürzte Distanz von 100m Schwimmen, 2,5km Radfahren und 400m Laufen am Start, in der Hauptklasse von Jugend A, Frauen und Männer aller Altersklassen waren es sogar über 100 Teilnehmer. Sie hatten 300m zu Schwimmen, und eine anspruchsvolle Radstrecke über 13km durchs Gelände und einen Lauf über 5,1km zu bewältigen. Die gleiche Distanz nahmen weitere 34 Staffeln in Angriff.

Die Veranstalter freuten sich bei perfektem Wetter über die große Teilnehmerzahl und hatten alle Hände zu tun, die Sportler auf den zur Verfügung stehenden 5 Bahnen zu verteilen. In 20er Gruppen mit 4 Schwimmern je Bahn gingen so alle 15 Minuten die Starter ins Rennen. Auch die Wechselzone vor dem Schwimmbad war eng bestückt und erforderte von den Athleten Geschick und etwas Rücksicht auf die Mitstreiter.

Anne Traub beim Zieleinlauf

Einzige Rockenbikerin unter den Startern war in diesem Jahr die Mathematik und Sportstudentin Anne Traub aus Oberhörgern. Das Studium ermöglicht und erfordert zwar mehrere Stunden Sport in der Woche, eine gezielte Vorbereitung auf die Triathlon Disziplinen war Ihr jedoch nicht möglich. Mit einer sehr guten Schwimmzeit legte Sie dennoch den Grundstein für einen erfolgreichen Wettkampf. Auf dem Rad konnte Sie sogar in Führung liegend noch zulegen und einen deutlichen Vorsprung auf Ihre Kontrahentinnen herausfahren. Die Laufstrecke führte dann auf und ab durch die  Kirschbaumwiesen zurück zum Ockstädter Schwimmbad.

Mit der Gesamtzeit von 1:09:05 Stunden gewann Anne Traub Ihre Altersklasse W20, vor Chiara Bach in 1:11:40, die beim Laufen noch einmal Zeit aufholen konnte. Dritte in der Altersklasse wurde Lena Pompe aus Ockstadt in 1:15:17 Stunden.


Gesamtsiegerin bei den Frauen wurde Ulrike Maria Fuchs vom Wetterauexpress in tollen 1:05:26 Stunden vor Maike Henschen-Bolte in 1:08:19 Stunden und der gesamt Dritten Anne Traub.

 

Weitere Beiträge...

  1. 9. Keufelskopf Ultra-Trail
   
© ALLROUNDER